Fairer Kaffee aus Burundi

Staatssekretärin Theresa Schopper begrüßte am 22. Januar 2018 Ernest Ndumuraro, Geschäftsführer des burundischen Kaffeekooperativen-Verbandes COCOCA im Stuttgarter Welthaus.

Er berichtete gemeinsam mit Thomas Hoyer von der dwp eG und Joyce M. Muvunyi vom Kompetenzzentrum Burundi der SEZ über die Herstellung und Hintergründe des Partnerschaftskaffees aus Burundi. Eine bewegende Filmpremiere über die Produktion des Café du Burundi erzählte von den vielfältigen Arbeitsschritten der Kaffeeproduktion und von den Menschen, die den Partnerschaftskaffee herstellen. Ndumuraro berichtete auch von den vielen positiven Signalne, die vom Fairen Handel ausgehen und welche Auswirkungen er auf viele burundische Kleinbauernfamilien hat.

„Wir haben bereits viele gemeinsame Projekte im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung und einer Stärkung der Zivilgesellschaft mit Burundi auf den Weg gebracht. Insbesondere der fair gehandelte Kaffee aus Burundi macht die Partnerschaft sinnlich erfahrbar und verbessert das Leben vieler Familien dort”, erklärte Staatssekretärin Theresa Schopper am Abend der Veranstaltung.

Der fair gehandelte Burundi-Kaffee kann in vielen Weltläden, über die dwp eG und die SEZ erworben werden.

Weiterführende Links:

Burundi-Kaffee

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden