25 Jahre Forschungsgruppe Ethisch-ökologisches Rating

Verbunden mit dem Aufruf, "sich für die Schaffung einer institutionellen Beratungsstelle, einer ethischen Ratingagentur zu engagieren" wurden 1992 die Beiträge einer Tagung in der Evangelischen Akademie unter dem Titel "Ethische Geldanlagen - Kapital auf neuen Wegen" publiziert. Auf dieser Grundlage nahm die "Forschungsgruppe: Ethisch-ökologisches Rating" ihre Arbeit auf und setzte mit dem Frankfurt-Hohenheimer Leitfaden 1997 ein erstes wichtiges Zeichen für eine Kriterien gestützte Nachhaltigkeitsbewertung von Unternehmen. 25 Jahre nach der Gründung ist die Diskussion um Ethische Geldanlagen viele Schritte weiter, aber immer noch besteht, gerade in Deutschland, viel Nachhol- und Entwicklungsbedarf. Der Nachhaltigkeitsanspruch muss weiter präzisiert und in messbare Kriterien umgesetzt werden. Nachhaltiges, ethisch-ökologisches Investment erhält zunehmend eine Schlüsselstellung für die Nachhaltigkeitsdiskussion: Investoren, Finanzinstitute, Ratingagenturen, Wissenschaft und Politik sind gefordert, einen systemischen Ansatz für nachhaltiges Investieren und Wirtschaften zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen.
Die Tagung, mit der die Forschungsgruppe ihr 25jähriges Jubiläum feiert, lädt zur engagierten Diskussion ein, mit dem Ziel, nachhaltiges Investment in der Diskussion und auch in der Praxis von Anlegern, Banken und Unternehmen voranzubringen!

Programm:
Freitag, 3. November 2017

15:00 Ankommen bei Kaffee und Kuchen

15:30 Begrüßung und Eröffnung
Prof. Dr. Georg Lämmlin

15:45 25 Jahre Forschungsgruppe Ethisch-Ökologisches Rating - eine Erfolgsgeschichte und ihre Aussichten
Prof. Dr. Johannes Hoffmann, Frankfurt

16:30 Eine Politik der Nachhaltigkeit: Die SDGs und die Nachhaltigkeitspolitik der Bundesregierung
Dr. Thomas Weber, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

17:15 Nachhaltigkeit in Politik und Unternehmen in Großbritannien
Franziska Jahn-Madell, Ruffer LLP, London

17:45 Wirkung des Nachhaltigen Investments in Gesellschaft und Wirtschaft
Diskussion
Thomas Goldfuß, GLS-Bank, Bochum
Max Deml, ÖkoInvest, Wien
Caspar Dohmen, Wirtschaftskorrespondent der Süddeutschen Zeitung, Berlin
Edda Schröder, Invest In Visions, Frankfurt
Jürgen Koppmann, Umweltbank Nürnberg
Moderation: Alexander El Alaoui, Salm-Salm & Partner GmbH,

18:30 Abendessen

19:30 Forschung und Praxis im Nachhaltigkeitsrating - Kontext Indien
Erfahrungsaustausch mit Prof. Dr. Felix Wilfred, Frankfurt/Madras

20:30 Grünes Geld und frische Blüten. Ein C(r)ashkurs
Finanzkabarett Georg Bauernfeind/Max Deml, Wien

21:30 Gespräche im Café Heuss

Samstag, 4. November 2017

08:00 Gelegenheit zum theologischen Morgenimpuls in der Kapelle

08:20 Frühstück

09:00 "Vom Input zum Output - was (er)zählt frau/mann in der nachhaltigen Geldlage (wirklich)"
Prof. Dr. Henry Schäfer, Universität Stuttgart

09:45 C2C - Kreislaufwirtschaft der Stadt Venlo (NL)
Michel Weijers, C2C EXPOLAB, Venlo (NL) (angefragt)
Prof. Dr. Johannes Hoffmann

10:30 Kaffeepause

11:00 Nachhaltigkeitskriterien in der Rating-Praxis angesichts der SDGs der UNO
Robert Hassler, oekom Research AG, CEO, München

11:45 Investition in Nachhaltigkeit - Systemische Perspektiven
Diskussion
Prof. Dr. Henry Schäfer
Michel Weijers (angefragt)
Prof. Dr. Johannes Hoffmann
Robert Hassler
Moderation: Prof. Dr. Georg Lämmlin

12:30 Mittagessen

13:30 Kompromisslos für Nachhaltigkeit - Nachhaltigkeit und Politik
Dr. Gerhard Hofmann

14:15 Auswirkungen von Nachhaltigkeitsmaßnahmen auf die Beschäftigungsstruktur in Unternehmen
Dr. Nana Karlstetter, Berlin

15:00 Kaffeepause

15:30 Abschlussdiskussion: Wie geht es weiter mit dem Ethisch-Ökologischen Rating? Vernetzung von Nachhaltigkeits-Akteuren an Universitäten und Instituten
Prof. Dr. Bernd Wagner, Universität Augsburg
Wolfgang Fischer, FG EÖR, Altius Verlag
Dr. Paschen von Flotow, SBI
Dr. Hans Albert Schneider, FG EÖR
PD Dr. Gotlind Ulshöfer, FG EÖR, Universität Tübingen
Moderation: Silke Stremlau, Hannover

16:45 Tagungsresümee
Susanne Bergius, Handelsblatt

17:30 Ende der Tagung

Details


 
 
 

Veranstaltungsort
  • Evangelische Akademie Bad Boll
  • Akademieweg 11
  • 73087 Bad Boll
Zielgruppe
  • Engagierte in Baden-Württemberg
Datum Freitag, 3. November 2017 von 15:00 -
Samstag, 4. November 2017 von 17:30
Dauer 1d 2h 30m
Kosten
50,00€ Kursgebühr / 42,30€ Verpflegung ohne Übernachtung und ohne Frühstück
Anmeldeschluss Freitag, 20. Oktober 2017
Veranstalter Evangelische Akademie Bad Boll und Goethe Universität Frankfurt am Main