Eröffnung Future Fashion Store x SECONTIQUE am 4. Juli 2020

Am 4. Juli eröffnet der Future Fashion Store x SECONTIQUE im Gerber in Stuttgart. Neben trendiger Second Hand Mode erwartet die Future-Fashion-Fans Musik einschließlich eines Liveacts mit Ottencrew sowie eine Talkrunde zum Thema „Nachhaltige Mode und Einkaufszentrum — passt das zusammen?“ Den ganzen Tag bietet der Store einen Eröffnungsrabatt von 20 Prozent.

Anton Vaas, Geschäftsführender Vorstand der Aktion Hoffnung, freut sich auf die Eröffnung: „Wir sind sehr gespannt, wie das innovative Konzept mit einer Mischung aus Bildungsangebot und Second Hand Store angenommen wird und freuen uns sehr, dass es nach einigen Wochen der Vorbereitung jetzt losgeht!“

Mit umoja, der Textil- und Lifestylemarke des Bundesligisten TSG Hoffenheim, präsentiert der Future Fashion Store x SECONTIQUE zudem ein rein afrikanisches Label. Die Baumwolle für die Textilien wird nachhaltig in Afrika produziert, die umoja-Kollektion wird zu hundert Prozent in Uganda hergestellt. „Der Future Fashion Store x SECONTIQUE ist ein ganz besonderer Begegnungsort, an dem sich viele unterschiedliche Partner zusammenfinden“, sagt Philipp Keil, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ). „Wir machen Nachhaltigkeit und globale Verantwortung in dem Store direkt erlebbar, damit gehen wir neue Wege.“

Außerdem gibt es am Eröffnungstag Corona-Alltagsmasken. Sie wurden von geflüchteten Frauen speziell für den Future Fashion Store x SECONTIQUE genäht. Mit dem Kauf eines Solidaritäts-Shirts können die Besucherinnen und Besucher des Future Fashion Stores x SECONTIQUE darüber hinaus ein Textilprojekt in Bangladesch unterstützen.

Die Programmhighlights am 4. Juli 2020

10:00 Uhr: Eröffnung des Stores
15:00-16:00 Uhr: Paneltalk mit

  • Hannah Kussel, Head of Marketing Gerber, IPH Centermanagement GmbH
  • Beatrace Angut Oola, APYA Productions Consulting agency for contemporary African fashion
  • Anton Vaas, Geschäftsführender Vorstand der Aktion Hoffnung Rottenburg-Stuttgart e.V.
  • Diana Scholl, Stuttgarter Bloggerin

16:00-20:00 Uhr: Ottencrew Liveact

Hintergrund zum Future Fashion Store und den Partnern

Future Fashion Store x SECONTIQUE im Gerber in Stuttgart ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) und der Aktion Hoffnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) will die baden-württembergische Bevölkerung für ein global verantwortliches Handeln sensibilisieren und aufzeigen, wie jede und jeder etwas für eine gerechtere Welt tun kann. Schwerpunktthemen sind der Faire Handel, Partnerschaften zwischen Menschen in Baden-Württemberg und Menschen in den Ländern des globalen Südens, Globales Lernen und verantwortliche Unternehmensführung (CSR). Die Aktion Hoffnung unterstützt seit mehr als 50 Jahren durch finanzielle Hilfen Partnerschaftsprojekte und Bildungsvorhaben in aller Welt. Zur Finanzierung ihrer Arbeit sammelt sie gebrauchte Textilien und vermarktet diese im Großhandel nach den im Dachverband FairWertung geltenden Kriterien sowie im Einzelhandel unter dem Label SECONTIQUE.

Diese Pressemitteilung wird zeit- und wortgleich auch von der Aktion Hoffnung versandt. Daher kann es zu Doppelsendungen kommen. Wir bitten Sie, diese zu entschuldigen.

Pressekontakt bei der SEZ
Beate Wörner
Tel. 0711 / 2 10 29-40
woerner@sez.de
Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ)
Werastraße 24
70182 Stuttgart
info@sez.de
www.sez.de

Pressekontakt bei der Aktion Hoffnung
Jochen Mack
Tel. 0160 / 966 898 56
jmack@aktion-hoffnung.org
Aktion Hoffnung
Jahnstraße 30
70597 Stuttgart
info@aktion-hoffnung.org
www.aktion-hoffnung.org