Fraktionsbüro der Grünen spendet für Burundi

Spendenübergabe Grüne Inhalt
Philipp Keil, geschäftsführender Vorstand der SEZ empfängt einen Scheck aus den Händen von Hanne Niebuhr und Friederike Köstlin und dem Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz (v.l.n.r.).
Über 2.600 Euro sammelten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraktionsbüros der Grünen im Landtag zu Weihnachten für Burundi. Am 12. Februar überreichte der Fraktionsvorsitzende Andreas Schwarz zusammen mit Hanne Niebuhr und Friederike Köstlin einen Scheck an den Geschäftsführenden Vorstand der SEZ, Philipp Keil.

Die Spenden kommen der Grundschule in Muyogoro zu Gute, wo mit dem Geld die Sanitäranlagen für die Schüler und Schülerinnen sanieren werden. Die Schule wurde 2011 mit Unterstützung des Vereins Action-Survive für 400 Schülerinnen und Schüler errichtet, unter anderem mit Geldern von der SEZ. In zwischen hat sich die Anzahl der Kinder, die dort Unterricht erhalten, fast verdoppelt. Auch die Schulbänke reichten nicht mehr aus.

Der Verein Action Survive wurde von Menschen der burundischen Diaspora gegründet. Mit der Förderung dieses Projektes werden die Bedingungen für Bildung in Burundi verbessert, sie ist aber auch ein Beispiel für partnerschaftliche Zusammenarbeit mit engagierten Menschen aus Burundi, die in Baden-Württemberg leben.