Cluster der AMAHORO! Partnerschaft

Man sieht ein Bild voller Muster. Sechs Muster sind hervorgehoben.

Im Jahr 2022 wurden für die AMAHORO! Landespartnerschaft Arbeitsschwerpunkte für die Zusammenarbeit definiert. Die Cluster sind teil des politischen Dialogs mit burundischen Partner*innen, der vom Staatsministerium Baden-Württemberg koordiniert wird.

  • Governance und Kommunales
  • Agroforst
  • Gesundheit
  • Friedensarbeit
  • AMAHORO! Schulinitiative
  • Klima

Ihre Arbeit nahmen die Cluster auf der BW-Burundi Konferenz im Oktober 2022 auf. Seitdem hat sich ein breites Netzwerk gebildet. Die Akteur*innen, die die Cluster bilden sind Netzwerk und Verbindungsstellen für Menschen in Baden-Württemberg und Burundi, die bereits Projekte der Landespartnerschaft durchführen oder konkrete Ideen für ein Partnerschaftsprojekt haben.

Governance und Kommunales

Das Cluster “Governance und Kommunales” unter Federführung des Städtetags Baden-Württemberg widmet sich dem Ausbau von Verwaltungskapazitäten in der Partnerschaft. Die Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl und die Université du Burundi kooperieren im Aufbau einer Verwaltungsschule zur Ausbildung von Kommunalbeamt*innen in Burundi. Hinzu kommen Kooperationsprojekte in relevanten Bereichen der kommunalen Daseinsvorsorge zwischen Kommunen in den Partnerländern.

Weiterführende Informationen:
www.staedtetag-bw.de/Stadt-Land-Stark-/Zukunftsmacher/Kommunale-Partnerschaften/

Kontaktpersonen:
Mimun Ait Atmane,
Projektkoordinator Kommunale Partnerschaften, Städtetag Baden-Württemberg
mimun.aitatmane@staedtetag-bw.de

Prof. Dr. Ewald Eisenberg
eisenberg@hs-kehl.de
www.hs-kehl.de/

Agroforst

Kaffeeanbau in Agroforstsystemen bietet vielfältige ökologische und ökonomische Vorteile. Seit 2019 beraten der Fair Trade Importeur WeltPartner eG und Naturland 17 Genossenschaften des burundischen Kaffee-Verbandes COCOCA bei der Umstellung auf diesen nachhaltigen Anbau. Der daraus gewonnene Bio-Kaffee wird von WeltPartner importiert und als Partnerschaftskaffee vertrieben. Die Hochschule Rottenburg übernimmt mit der Université Burundi die wissenschaftliche Begleitforschung. Hierbei werden sowohl natur- (Erosion, Wassermanagement, Biodiversität, etc.), als auch gesellschaftswissenschaftliche Aspekte (Akzeptanz, Familieneinkommen, etc.) berücksichtigt.

Kontaktpersonen:
Prof. Dr. Heidi Elisabeth Megerle
Professur für Angewandte Geographie und Planung Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg Schadenweilerhof
megerle@hs-rottenburg.de

Jannis Bahnmüller
Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg Schadenweilerhof
Bahnmueller@hs-rottenburg.de

Thomas Hoyer
Geschäftsführender Vorstand WeltPartner eG
hoyer@weltpartner.de

Weiterführende Informationen:
www.hs-rottenburg.net/forschung/projekte-schwerpunkte/agroforstprojekt-burundi/
www.weltpartner.de/cococa

Gesundheit

Das Cluster Gesundheit wird von Anja Schelling, Geschäftsführerin der Morpho Foundation in Tübingen, geleitet. Zur Erarbeitung der Bedarfe und daraus resultierenden Gesundheitsthemen wurden diverse Workshops durchgeführt und ein Netzwerk mit Akteur*innen aus Burundi und Deutschland aufgebaut. Die aktuellen Projekte sind Erste-Hilfe Schulungen in Schulen von 5 Provinzen in Burundi. Zusätzlich wurde die Verbesserung der Infrastruktur des Krankenhauses in Kayanza unterstützt. Partnerschaften zwischen baden-württembergischen Verbänden des Roten Kreuzes und dem Roten Kreuz in Burundi sollen aufgebaut werden.

Weiterführende Informationen: www.morpho-foundation.com/#was

Kontaktperson:
Anja Schelling
anja.schelling@morpho-foundation.com
+49 7071 754 312 – 6

Friedensarbeit

Das Cluster „Friedensarbeit: Koordination Zivilgesellschaft und Forschung“ vernetzt wissenschaftliche und zivilgesellschaftliche (inkl. kirchliche) Akteur*innen in Baden-Württemberg mit Akteur*innen in Burundi, Ruanda und der DR Kongo. Das Ziel: Entwicklung einer dekolonisierenden (Friedens-) Kultur der Ubuntu, d.h. Respekt, Reziprozität und Solidarität.
Es baut auf die langjährige Friedensarbeit insbesondere des Friedenszentrums Mont Sion Gikungu in Burundi und auf der Forschung und dem Wissenschaftstransfer der Caritaswissenschaft der Universität Freiburg (Friedens- und Konfliktforschung inkl. Girubuntu Peace Academy (GPA) zu Dekolonialisierung, Erinnerungs- und Friedensarbeit in Burundi und in der Region Afrika der Großen Seen) auf.

Weiterführende Informationen:
www.theol.uni-freiburg.de/disciplinae/ccs
www.theol.uni-freiburg.de/disciplinae/ccs/Cluster
www.pprbdi-gl.org
X: @GirubuntuPeace1

Kontaktpersonen:
In Deutschland
Dr. Déogratias Maruhukiro (PhD)
Universität Freiburg / AB Caritaswissenschaft
deogratias.maruhukiro@theol.uni-freiburg.de

In Burundi 
Dr. Aloys Misago
Schoenstatt-Patres, Mont Sion Gikungu
misagod@hotmail.com

AMAHORO Schulinitiative

Die Schulinitiative macht die Länderpartnerschaft Burundi – Baden-Württemberg greifbar. Anregende Materialien für die Bildungsarbeit, kreative Projekte, Fortbildungen, Begegnungen und Schulpartnerschaften lassen gemeinsame Lernräume lebendig werden. Es werden Maßnahmen zur Informations- und Bildungsarbeit begleitet, geplant, erprobt und umgesetzt. In unterschiedlichen Formaten setzen sich Menschen mit Themen und Fragestellungen im Kontext der Partnerschaft auseinander und lernen gemeinsam. Dabei setzt die Schulinitiative u.a. an bestehenden (Schul-)Partnerschaften an, die im Laufe der Jahre entstanden sind.

Weiterführende Informationen: www.epiz.de/de/projekte/schulinitiative-amahoro-burundi

Kontaktperson:
Divine Umulisa
amahoro@epiz.de

Klima

Die Klimaschutzstiftung entwickelt gemeinsam mit der atmosfair gGmbH Klimaschutzprojekte in Burundi mit dem Ziel, Treibhausgasemissionen zu verringern und aktiv gegen den Klimawandel in Burundi vorzugehen. Die Projekte sind als Kompensationsprojekte konzipiert. Das bedeutet, dass die Emissionsminderungen der implementierten Maßnahmen quantifiziert und extern überprüft werden. Eines der Projekte umfasst die Einführung verbesserter Kochherde. Der Einsatz hoch-effizienter Save80-Öfen reduziert den Holzverbrauch beim Kochen um bis zu 80%, was zu bedeutenden Emissionseinsparungen führt und den Druck auf die Abholzung der Wälder in Burundi mindert.

 Weiterführende Informationen: www.klimaschutzstiftung-bw.de

Kontaktperson:
Olga Panic-Savanovic
panic@bwstiftung.de

Ihre Ansprechpartnerin

MUNA HASSABALLAH

Partnerschaftsarbeit der AMAHORO! Landespartnerschaft zwischen BW & Burundi

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden