THE INGABO – a night to fall

Schauspieler*innen bei der Uraufführung in Bujumbura. / Acteurs lors de la première à Bujumbura. (Photo: Umunyinya).

En français ci-dessous.

The Ingabo – A night to fall ist ein transkulturelles Musiktheaterprojekt, in dem Künstler*innen aus Burundi und Deutschland gemeinsam Widerstandsgeschichten erzählen.

Zusammen zeigen sie die Verheerungen der Kolonisierung aus burundischer Perspektive in Form eines Re-Enactments des Abadasigana-Aufstands, dem siebenjährigen Widerstand gegen die deutsche Kolonisierung im Königreich Burundi. Gleichzeitig untersuchen die Künstler*innen die deutsche Sichtweise Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts auf die Kolonisierung. Sie suchen außerdem Parallelen zu einer deutschen Geschichte des Widerstands – dem Aufstand der schlesischen Weber, welchem der Autor Gerhart Hauptmann 1892 in seinem berühmten Werk „Die Weber“ ein Denkmal setzte.

„The Ingabo – A night to fall“ schafft durch seine Verbindung von deutsch-burundischer Geschichte mit historischen Texten und sinnlichen Elementen wie Tanz, Musik und Gesang eine außergewöhnliche Theatererfahrung, welche von vergangenen Verletzungen genau so erzählt wie von heutigen Gemeinsamkeiten und der Möglichkeit von Begegnung und Austausch.

Letztlich ist es ein Stück über die Notwendigkeit von Empathie aber auch von Stolz und Wehrhaftigkeit dort, wo Empathie fehlt und Unterdrückung beginnt.

Für das Projekt kooperiert „Kommen und Gehen“ – Das Sechsstädtebundfestival! mit Umunyinya asbl Bujumbura und dem Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau.

Am 31. März und am 1. April 2023 fand die Uraufführung in Bujumbura statt.

Auch in Deutschland wird dieses Stück aufgeführt. Merken Sie sich schon jetzt diese Daten vor:

  • 1.7./2.7. Klosterhof, Zittau (Eintritt 15 Euro)
  • 5.7./6.7. Vorplatz des Linden-Museums, Stuttgart(kostenlos)
  • 8.7. Straßentheaterfestival ViaThea, Görlitz (kostenlos)
  • 9.7. Deutsch-Sorbisches Volkstheater, Bautzen (Eintritt 15 Euro)

Gefördert im Fonds TURN2 der Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

THE INGABO - A night to fall

The Ingabo - A night to fall est un projet de théâtre musical transculturel dans lequel des artistes du Burundi et d'Allemagne racontent ensemble des histoires de résistance.

Ensemble, ils montrent les ravages de la colonisation d’un point de vue burundais sous la forme d’un réenactment du soulèvement d’Abadasigana, la résistance de sept ans contre la colonisation allemande dans le royaume du Burundi. Parallèlement, les artistes* étudient le point de vue allemand sur la colonisation à la fin du 19e et au début du 20e siècle. Ils cherchent également des parallèles avec une histoire allemande de la résistance – la révolte des tisserands de Silésie, à laquelle l’auteur Gerhart Hauptmann a rendu hommage en 1982 dans sa célèbre œuvre “Die Weber”.

En associant l’histoire germano-burundaise à des textes historiques et à des éléments sensoriels tels que la danse, la musique et le chant, “The Ingabo – A night to fall” crée une expérience théâtrale exceptionnelle qui parle aussi bien des blessures passées que des points communs actuels et de la possibilité de rencontre et d’échange.

En fin de compte, il s’agit d’une pièce sur la nécessité de l’empathie, mais aussi sur la fierté et la capacité de se défendre là où l’empathie fait défaut et où commence l’oppression.

Pour ce projet, “Kommen und Gehen” – Das Sechsstädtebundfestival ! coopère avec Umunyinya asbl Bujumbura et le Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau.

La Première a eu lieu à Bujumbura le 31 mars et le 1er avril 2023.

Cette pièce sera également jouée en Allemagne. Notez déjà ces dates dans vos agendas :

  • 1.7./2.7. Klosterhof, Zittau (entrée 15 euros)
  • 5.7/6.7. esplanade du Linden-Museum, Stuttgart(gratuit)
  • 8.7. Festival de théâtre de rue ViaThea, Görlitz (gratuit)
  • 9.7. Deutsch-Sorbisches Volkstheater, Bautzen (entrée 15 euros)

Soutenu par le fonds TURN2 de la Kulturstiftung des Bundes. Soutenu par le Délégué du gouvernement fédéral à la culture et aux médias.

Ihre Ansprechpartnerin / Votre contact

MUNA HASSABALLAH

Partnerschaftsarbeit im Rahmen der Partnerschaft zwischen BW & Burundi

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden