APP INTERAKTIVE STADTRALLEY FAIRLAUFEN

Bereits seit 2018 arbeiten wir mit der interaktiven Stadtrallye FairLaufen, die fester Bestandteil unseres Bildungsprogramms ist. Spielerisch werden Teilnehmenden zu fairen Orten Stuttgarts geführt, an denen sie themenspezifische Fragen beantworten und so für den Fairen Handel sensibilisiert werden. Inzwischen stoßen wir damit an eine Grenze, da sich die Technologie längst weiterentwickelt hat. Zum Ausgleich verwenden wir inzw. zusätzl. analoges Material. Um den wachsenden technischen Ansprüchen v.a. junger Menschen gerecht zu werden, planen wir eine App, die die Erfahrung der Stadtrallye aufgreift, aber noch viel mehr bietet: eine “Faire Tour”, plus weitere Thementouren, z.B. Postkolonialtour. Ausgangspunkt ist eine App, die zwar aufwendig entwickelt wird, dafür thematisch erweiterbar ist.

KLIMA-AZUBIS

Im Oktober 2021 startete der UNW das neue Projekt „Klima-Azubis“, das sich zum Ziel gesetzt hat, das Bewusstsein von Berufsanfängern für die Notwendigkeit nachhaltiger Entwicklung zu stärken und konkretes Engagement im beruflichen und privaten Umfeld zu unterstützen. Gefördert werden die Klima-Azubis durch das Projekt „Mindchangers“, welches kofinanziert wird von der Europäischen Union durch das DEAR-Programm und in Baden-Württemberg umgesetzt wird von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) und dem Staatsministerium Baden-Württemberg. An sechs Projekttagen – über ein Jahr verteilt – werden die teilnehmenden Azubis über theoretischen und praktischen Input sowie Exkursionen zu spannenden Institutionen und Betrieben sensibilisiert, den Zusammenhang zwischen globalen Problemen, Klimaschutz und dem eigenen Arbeits- und Lebensstil zu erkennen. Die Projekttage sollen die Azubis als Nachhaltigkeits-Multiplikatoren anregen, konkrete Ansatzpunkte und Ideen für ihr privates oder betriebliches Umfeld zu entwickeln und erste Aktivitäten anzugehen.

COMMUNITY CHANGEMAKER 2030

Das Projekt Community Changemaker 2030 hat das Ziel, Jugendliche mit Kompetenzen auszustatten, die zur Transformation in Richtung Klimaschutz und Vielfalt auf lokaler Ebene beitragen. Dabei werden 5 Jugendliche im Bereich Projektmanagement trainiert: Sie lernen, wie sie auf lokale Herausforderungen eingehen und eigene Lösungen finden und ermöglichen können. Das Projekt beinhaltet außerdem einen intensiven Austausch mit der südafrikanischen Partnergruppe, sowie grenzüberschreitende Mobilitätserfahrungen, die globale Perspektiven weiten und den Aufbau von Empathie fördern. Stärkenbasierte Methoden und der Fokus auf Storytelling ermöglichen das Sammeln von Erfolgsgeschichten, die im Rahmen einer intensiven Kommunikationsstrategie zusammen mit dem Partnernetzwerk disseminiert werden.

CHANGEBOX

Die ChangeBox von Life-Giving Forest e.V. (LGF) setzt wichtige Impulse für den nötigen WeltWandel. Die ChangeBox ist ein mobiler Methodenkoffer zu den Themenschwerpunkten Konsum, Klimawandel, Inklusion und Migration – zum Anfassen und Mitmachen. In unseren Workshops mit der ChangeBox lernen junge Menschen globale Zusammenhänge verstehen: interaktiv, inklusiv, dynamisch und interkulturell. Gemeinsam erkennen wir Handlungsmöglichkeiten und stärken das gesellschaftliche Miteinander. Die ChangeBox: Ein Workshop von jungen Menschen – für junge Menschen.

NACHHALTIGKEIT 4 NATURE

WIR GESTALTEN DIE SOZIAL-ÖKOLOGISCHE TRANSFORMATION!

Wie können wir durch Bildungsarbeit tatsächlich zu einem tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit und globaler Gerechtigkeit beitragen? Das ist die zentrale Frage, mit der sich junge Erwachsene im Rahmen des Projekts auseinandersetzen. Dabei streben wir Tiefenwirkung an, indem sich junge Multiplikator*innen des Globalen Lernens in zwei Fortbildungen und einer Praxisphase intensiv mit dieser Frage auseinandersetzen. In der Praxisphase arbeiten die Multiplikator*innen eigenständig innovative Bildungsangebote und Podcasts im Themenbereich
Klimagerechtigkeit aus und führen diese durch. Sie wenden die Inhalte der Fortbildungen also praktisch an. Durch die Praxisphase ist es also möglich, eine größere Gruppe von Menschen zu erreichen und so Breitenwirkung zu erzielen.

WIR SCHENKEN EUCH UNSERE KINDHEITSGESCHICHTE!

„Ich bin halb…“ lautet häufig die wenig selbstbewusste Aussage von Kindern, deren Eltern aus unterschiedlichen Ländern stammen. Das Projekt gibt jungen Menschen ohne gesicherten Platz in der Gesellschaft das Wort. Durch Austausch auf Augenhöhe mit vielfältigen Partner*innen empowern wir Multiplikator*innen mit Migrations- und/oder Fluchterfahrung für Einsätze in Schulklassen und Begegnungszentren sowie später für öffentliche festliche Auftritte mit gemischtem Publikum. Bewusst lassen wir ein alternatives Narrativum entstehen, das Kindheitsgeschichten als Teil der Erfahrung der Menschheit umdeutet und aufwertet und nachhaltige Einstellungen für die Zukunft vermittelt. Kinder sind zunächst die Adressaten des Projektes bei dem Selbstbewusstsein und gegenseitiges Verständnis gefördert werden.

JUGEND TRIFFT POLITIK – GLOBAL!

MINDCHANGERS: LET’S TALK ABOUT “ZIVISMUS & LEFERKETTENGESETZ”!

Unsere Online-Kampagne zur Aufklärung & Bewusstseinsförderung zum Lieferkettengesetz das 2023 in Kraft tritt. Unsere jungen Expert*innen aus der deutsch-afrikanischen Zivilgesellschaft begegnen Unternehmen mit einer Umfrage zur aktuellen Ausgangslage der Lieferketten von Afrika. Parallel werden eine Statement-Bildkampagne und ein kurzer Dokumentarfilm in Afrika, der die Lage der einheimischen Bauern aufzeigt, erstellt. Die Hintergründe, Vor- und Nachteile des neuen Lieferkettengesetzes stellen wir in 10 Sprachvideos dar und verbreiten diese auf diversen Social Media & Online Kanälen in Deutschland, Europa & Afrika da wo die Lieferkette beginnt. Wir klären auf, über das Lieferkettengesetz und fördern damit den Druck aus der Zivilgesellschaft auf die Wirtschaftslobby.

CHANGE YOUR MIND

Das Projekt „Change Your Mind“ aktiviert und vernetzt das Engagement von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Bereichen Klimagerechtigkeit, Migration und Eine-Welt. Es wird von den großen Akteuren Eine-Welt-Zentrum Heidelberg, dem Kulturhaus Karlstorbahnhof und dem Stadtjugendring Heidelberg getragen. Es greift die aktuellen globalen Herausforderungen der Gesellschaft auf und bringt sie mit konkreten Handlungsoptionen in Verbindung. Die Jugendlichen im Projekt sind hierbei selbst gestaltende Akteur*innen ihrer Themen. Elemente des Projekts sind vorbereitende
Workshops, eine Fairtrade-Konferenz, Qualifizierungsworkshops, eine Aktionswebseite mit Social Media Wall usw. Den eindrucksvollen Abschluss des Projektes bildet ein großes Nachhaltigkeitsfestival.

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden