Jugend gestaltet Wandel in Baden-Württemberg

Mindchangers Next Generation in Turin mit Projekten aus allen sechs EU-Regionen

Mehr als 400.000 Euro gehen an elf Projekte der EU-Kampagne Mindchangers.

Stuttgart, 22.Dezember 2022.

Im Rahmen der Projektförderung des EU-Projektes Mindchangers werden elf innovative Projekte mit insgesamt rund 403.200 Euro gefördert. Im Zentrum steht dabei das Engagement junger Menschen in den Breichen Klimawandel, Klimagerechtigkeit und Migration. Die Projekte starten im Januar unter dem Dach der EU-Kampagne Mindchangers, die von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg und dem Staatsministerium koordiniert wird.

Gefördert werden kreative Projekte quer durch das ganze Land. Im Projekt „Vivas! Jugend-kunstperformance“ des EPiZ Reutlingen setzen sich Jugendliche aus Göppingen und Argentinien im Rahmen eines künstlerischen Videoprojektes mit den Folgen des Klima-wandels, globaler Verantwortung und Klimagerechtigkeit auseinander. Im „MyanmarMobil“ von Weitblick Freiburg e. V. geht „Kultur on Tour“ mit dem Lastenrad und einem Anhänger durch verschiedene Kommunen des Landes. In Filmen, Vorträgen und Ausstellungen geht es um Myanmar und darum, was Migration und Klimawandel mit uns selbst zu tun haben. In Rottenburg wird mit vereinten Kräften von Stadt, Jugendvertretung, Integrationsbeirat, Hochschule und Jugendlichen ein Bauwagen nachhaltig und ressourceneffizient zu einer Anlaufstelle und einem Ort der Begegnung für junge Menschen verschiedenster Kulturkreise ausgebaut. Das Projekt zielt ab auf ein respektvolles und friedliches Miteinander und konkrete Angebote sowie Unterstützung für junges Engagement.

Staatssekretär Rudi Hoogvliet, der in der Landesregierung die Entwicklungspolitik verantwortet, sieht in der Stärkung des jungen Engagements mit Blick auf die Umsetzung der UN-Agenda 2030 und der Entwicklungspolitik des Landes eine zentrale Aufgabe. „Wir brauchen junge Menschen, ihre Kreativität, Motivation und Mitgestaltung, insbesondere in der entwicklungspolitischen und internationalen Zusammenarbeit“, betonte Hoogvliet. „Ich freue mich sehr darüber, dass viele junge Engagierte sich hier in Baden-Württemberg aktiv für globale Gerechtigkeit und ein gleichberechtigtes Miteinander einsetzen.“

Die Mindchangers Förderprojekte:

  • Kultur on Tour – MyanmarMobil von Weitblick Freiburg e.V.
  • Ein Bauwagen für alle! von der Abteilung Jugend der Stadt Rottenburg
  • Talk-To-Me: Generation Weltbürgerinnen – Wir verändern Sichtweisen von CaPoA Freiburg e.V.
  • Climate Stories von Fairventures Worldwide FVW gGmbH, Stuttgart
  • Klimakrise vor der Haustür & Lösungen für Morgen vom Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald e.V., Seebach/Ruhestein
  • Regional Youth Sustainability Lab vom Verein der Mongolischen Akademiker e.V., Stuttgart/Schwäbisch Hall
  • Change your Mind – Turn the Tide von der Aktion Dritte Welt e.V. / iz3w, Freiburg
  • Vivas! Jugendkunstperformance zum Thema Klimawandel vom EPiZ Reutlingen
  • Yes we can Klimaschutz! Junge Migranten machen Klimaschutz (be)greifbar von Uthukumana Afrika e.V., Heidelberg

Die Projekte wurden von einem unabhängigen Vergabegremium begutachtet und von insgesamt 17 Anträgen für eine Förderung im EU-Projekt Mindchangers empfohlen. Zentrale Aktivität von Mindchangers ist die Vergabe von Projektfördermitteln zur Stärkung des Enga-gements junger Menschen für die Sustainable Development Goals (SDGs), insbesondere in den zwei Bereichen Klimawandel und Migration. Mindchangers will junge Menschen als aktive Akteurinnen und Akteure des Wandels auf lokaler und internationaler Ebene mobilisieren. Dabei geht es auch um neue Strategien, wie junge Menschen erreicht und für Themen nachhaltiger Entwicklung gewonnen werden können.

Paneuropäische Mindchangers-Kampagne zeigt Wirkung

Das von der Europäischen Union geförderte Projekt „Mindchangers: Regions and Youth for Planet and People“ startete im Oktober 2020 in sechs Regionen Europas und läuft noch bis September 2024. Insgesamt stehen zur Förderung des jungen Engagements 8,4 Millionen Euro zur Verfügung. In Baden-Württemberg unterstützen das Staatsministerium und die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg im Rahmen von Mindchangers gemeinsam junge Menschen in ihrem Engagement für Klimagerechtigkeit, gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegenseitigen Respekt und gegen Rassismus mit Fördermitteln und Capacity Building. Eine europäische Kommunikationskampagne sorgt für mehr Sichtbarkeit. Regionale und europaweite Veranstaltungen schaffen ein starkes Netzwerk und die Möglichkeit zur Kooperation mit Jugendlichen in den beteiligten Regionen.

Ziel ist es zudem, die Zusammenarbeit zwischen Kommunen und zivilgesellschaftlichen Organisationen gerade mit Blick auf das Engagement junger Menschen zu verbessern. Auf der Basis einer wissenschaftlichen Untersuchung in allen Projektregionen wurde ein „Practical Guide“ erarbeitet, der Anfang Februar auf Deutsch für Kommunen und Akteure vorliegen wird.

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin

MÜZEYEN TASDELEN

Projektkoordination Mindchangers & bwirkt! Inland

DIANA TEJADA

Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden