VERMEIDUNG VON GESUNDHEITSSCHÄDEN DURCH PESTIZIDE BEI INDIGENEN

Für das Ansteigen bestimmter Krankheiten in den von SADEC seit vielen Jahren betreuten indigenen Gemeinden wird als eine Ursache der zunehmende Einsatz von Pestiziden vermutet. Durch Erfassung der konkreten Einsatzbedingungen und der Historie des Einsatzes von Pestiziden (lnterviews mit strukturierten Fragebögen) und den Abgleich mit SADECs langjähriger Morbiditätsstatistik (Krankheitsstatistik) sollen eventuelle negative Trends erkannt werden. Außerdem soll bei Freiwilligen mit Blutanalysen (Mikrokerntests) untersucht werden, ob unmittelbare Einflüsse nachweisbar sind. Ziel des Projekts ist es, durch Aufklärung und Beratung der Bevölkerung negative Trends in der Morbiditätsstatistik zu stoppen bzw. umzukehren und Entscheidungsträger mit faktenbasierten Informationen zu sensibilisieren.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden