STÄRKUNG DER RECHTE VON MENSCHEN MIT ALBINISMUS IN MALAWI

Ziel: Den in Malawi lebenden Menschen mit Albinismus soll Recht auf Gesundheit und insbesondere der Zugang zu medizinischen Einrichtungen sowie ärztlicher Betreuung verholfen werden. Sie sollen dazu befähigt werden, Gleichheit vor dem Gesetz einzufordern und darüber hinaus gesellschaftliche Akzeptanz und Integration erfahren. Diskriminierung wird entgegengewirkt. Maßnahmen: Im Dedza Bezirk erhalten Menschen mit Albinismus einen besseren Zugang zu Gesundheitsversorgung und Rechtsbeistand. Einwohner des Dedza Bezirks werden für die schwierigen Lebensbedingungen von Menschen mit Albinismus sensibilisiert. Staatliche Behörden aus Gesundheit, Justiz und Polizei werden gestärkt, in ihrer Tätigkeit gegen Diskriminierung von Menschen mit Albinismus entgegenzutreten. Auf nationale und lokale politische Entscheidungsträger wird Einfluss genommen, gesetzliche Rahmenbedingungen und sozioökonomische Entwicklungspläne anzupassen, um Diskriminierung von Menschen mit Albinismus zu beseitigen und staatliche Dienstleistungen zu erbringen.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden