PILOTPROJEKT: WIRKSAME VERBESSERUNG DER LEBENSSITUATION FÜR INDIGENE FAMILIEN IN PERU DURCH SOLARENE

Durchführungsort: Die indigene Dorfgemeinschaft Alto Covejo im Distrikt Vizcatán, Provinz Satipo, Region Junin im zentralen Amazonasgebiet Perus
Die 100 Familien des indigenen Dorfes (Asháninka) im peruanischen Regenwald erhalten je Familie eine Solarlampe (600 Watt).und damit können z.B. die Kinder abends lernen, es können kleine Arbeiten in der Dunkelheit (ab ca. 19 Uhr das ganze Jahr). Diese indigenen Dorfgemeinschaften in der Region am Ene-Fluss erleiden das massive Eindringen von illegalen Holzfällern und der Coca-Mafia. Durch den Einsatz einer Drohne können tagesaktuell Informationen über die stattfindende Waldzerstörung an die zuständigen Stellen übermittelt werden, damit die Polizei einschreitet und die illegalen Waldzerstörer vertreibt. Eine Auseinandersetzung durch die Dorfbevölkerung gegenüber den bewaffneten Trupps ist lebensgefährlich.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

10.935,00 €

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden