NACHHALTIGKEITS-ORATORIUM

Der Kirchenmusiker Thomas Gabriel (Bistum Mainz) komponiert im Auftrag des Kirchenchors der Dreifaltigkeitsgemeinde ein Nachhaltigkeitsoratorium entlang der 5 Ps: People, Planet, Prosperity, Peace, Partnership. Das Werk entsteht prozesshaft und ist auch im fertigen Zustand modular und flexibel aufführbar und dabei nicht an eine sakrale Umgebung gebunden. Im ersten und mit diesem Antrag zur Förderung eingereichten Schritt komponiert Gabriel die Botschaft der Jugend, angelehnt an die Bibel-Szene, in der der zwölfjährige Jesus beim Pessachfest verschwindet, um im Tempel den Schriftgelehrten beizubringen, was diese zwar zu wissen glauben, wonach sie aber nicht handeln. Diese Botschaft wird im Rap- und HipHop-Stil komponiert und am 4./5.10. in einem Workshop in Heidenheim mit Jugendlichen aus ausgewählten Grund- und Hauptschulen, Werkrealschulen und Realschulen erarbeitet. Am 6.10. treten die Jugendlichen im Hauptgottesdienst auf. Am Sonntagnachmittag tragen die Jugendlichen den Erwachsenen (Mitglieder Kirchengemeinde, Eltern, Zivilgesellschaft) in der Musikschule den Sinn ihrer Botschaft vor. Die Erwachsenen reflektieren das Gehörte und treten mit den Jugendlichen in den Austausch. Der Prozess wird schriftlich, künstlerisch-visuell und auf Video dokumentiert und anschließend von der Kirchengemeinde, den Schulen, dem Heidenheimer „Forum Bildung und Entwicklung” und der Stadt Heidenheim veröffentlicht und zur Diskussion gestellt. Aus dieser Gesamtschau komponiert Gabriel in der 1. Jahreshälfte 2020 den zweiten Teil des Oratoriums aus der Sicht der zu Einsichten gelangten und (teilweise) geläuterten Erwachsenen. Diesen Teil studiert der Kirchenchor ein und trägt ausgewählte Lieder wiederum in einem Gottesdienst vor, wobei die dabei geäußerten Gedanken und Reflexionen ebenfalls am Nachmittag mit Jugendlichen ausgetauscht werden, damit diese dazu Stellung beziehen können, ob ihre Warnungen, Anregungen und Forderungen gehört und verstanden wurden. In einem dritten und abschließenden Kompositionsschritt verbindet Gabriel mit Solopartien (vergleichbar den Rezitativen in Opern oder dem Evangelisten in Passionsmusiken) die Welten der Erwachsenen und der Jugendlichen. Es besteht die Absicht, auch für den 2. und den 3. Schritt Fördermittel zu beantragen. Die Uraufführung des Nachhaltigkeitsoratoriums ist für das 4. Quartal 2021 geplant. Neu ist die modulare und prozesshafte Entstehungsweise des Werks und die ständige Rückkopplung mit der Zivilgesellschaft. Bisher ist nicht bekannt, dass schon mal ein Oratorium zum Thema Nachhaltigkeit geschrieben worden wäre. Der Kirchenchor Dreifaltigkeit will dieses Werk nach der Uraufführung auch an anderen Orten aufführen. Denkbar wäre ein Beitrag zum Kirchenmusikfestival in Schwäbisch Gmünd im Jahr 2022. Die modulare und damit veränderbare Struktur des Werks ist zudem ideal dafür geeignet, es jeweils an den Kontext angepasst auch in anderen Kirchengemeinden und Städten aufzuführen.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden