MORINGA AGROFORST COMMUNITY-PROJEKT

Frauen aus Mang’ula legen auf einem zur Zeit brach liegenden größeren Feld unterhalb des Udzungwa Regenwald Nationalparks eine Permakultur-Plantage mit Agroforstcharakter (Etagenanbau/Mischkultur) mit mehreren hundert Moringabäumen, aber auch anderen Nutzpflanzen an, um später die Blätter von den Moringabäumen zu ernten und in der Region aber auch überregional zu verkaufen, denn der Moringa Baum (seine Blätter und seine Samen) sind so protein-, vitamin und mineralienreich, dass sie eins der wertvollsten Lebensmittel darstellen, die wir zur Zeit kennen. Dieses Projekt ist somit nicht nur eine Einkommen schaffende Maßnahme, sondern auch eine Maßnahme gegen die Mangelernährung von Menschen allgemein. Als Unterkultur zwischen den Baumreihen, pflanzen die Frauen, Bohnen, Kassava, Magimbi, Auberginen, Maniok, Yams und andere heimische Feldfrüchte, um den Besuchern der Moringaplantage (z.B. interessierten Kleinbauern) aufzuzeigen, wie man in Mischkultur Anbauweise doppelten Gewinn (doppelte Ernte) hat und den Boden gleichzeitig nachhaltig nuzt, denn bei dieser Bewirtschaftungsform unterstützen / fördern sich die Pflanzen gegenseitig!

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden