KAFFEENEUPFLANZUNGEN FINCA AMAPA-NUEVA CANDELARIA

Auf der Finca Amapa-Nueva Candelaria leben momentan ca. 160 Familien, 1.000 Einwohner. Haupteinnahmequelle der Familien ist der Kaffeeanbau. Die Finca ist, wie ganz Mittel- und Südamerika, stark von dem Kaffeerost, einer Pilzerkrankungen der Kaffeepflanzen, betroffen. Bis zu 50% der Pflanzen sind befallen und müssen entfernt werden. Das Projekt soll die Wiederaufforstung der Kaffeepflanzen sicherstellen, eine Maßnahme, die die Familien aufgrund ihrer wirtschaftlichen Situation nicht ohne fremde Hilfe durchführen können. Eine Wiederaufforstung ist jedoch unerlässlich, um die Einnahmen aus dem Kaffeeverkauf langfristig zu sichern. Begleitend muss zur Stärkung und Sicherung des Altbestandes eine Spritzaktion durchgeführt werden. Das Spritzen der noch gesunden Bäume ist die einzige Möglichkeit, diese in einem bereits befallenen Umfeld zu erhalten.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden