GLOBAL PARTNERSHIP FOR AFRICAN DEVELOPEMENT (G-PAD) FORUM

Nach Angaben der OECD erhalten die afrikanischen Länder südlich der Sahara 25% der weltweiten offiziellen Entwicklungshilfe. Verschiedene Berichte weisen darauf hin, dass das Vermögen Afrikas trotz der 50- bis 60-jährigen Unabhängigkeit vieler Länder des Kontinents weiterhin stark von Finanzhilfen ehemaliger Kolonialstaaten , der Vereinigten Staaten, der Europäischen Union oder multilateraler Institutionen wie Weltbank und IWF abhängig zu sein scheint . Die jüngsten positiven Entwicklungen in einigen afrikanischen Ländern haben jedoch gezeigt, dass der Kontinent nicht mehr auf Entwicklungshilfe angewiesen ist, um eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Dies ist die Realität, die dazu geführt hat, dass mehr Investitionen und Handel gefordert werden als Beihilfen. Das G-PAD-Forum zielt darauf ab, Wissen zu fördern , das die Partnerschaft in Bezug auf Handel und Investitionen, nachhaltige Entwicklung und kulturelle Zusammenarbeit zwischen der afrikanischen Zivilgesellschaft und den Führern des Privatsektors und ihren Amtskollegen aus dem Westen und anderen. Regionen der Welt erleichtert.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden