FRAUEN FÖRDERN DIE LOKALE GESUNDHEIT GANZHEITLICH ALS BEITRAG ZUR BEWÄLTIGUNG DER COVID-19-PANDEMIE

Casa de Apoyo a la Mujer (CAM) verstärkt ihre Zusammenarbeit mit der Frauen-Organisation Ixiktak der Yocotan-Ethnie in Südmexiko. Gemeinsam bekämpfen sie die negativen Auswirkungen der Covid-19 Pandemie und fördern durch einen kollektiven und ganzheitlichen Gesundheitsansatz die Resilienz und wirtschaftliche Autonomie lokaler Frauen und deren Familien. Partizipative Diagnosen stellen den Bedarf an Gesundheitsvorsorge fest, auf den mit einer medizinischen Sprechstunde eingegangen wird. Schulungen, Workshops und produktive Aktivitäten fördern traditionelle Heilkunde und regionale Lebensmittel. Die Bildungsangebote werden kulturell, geschlechts- und altersspezifisch angepasst und sowohl an die Zielbevölkerung als auch an Gesundheitspromotorinnen (Multiplikatorinnen) gerichtet.

*** Beschreibung durch Projektträger ***

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

19.976,90 €

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden