FÖRDERN EINER POSITIVEN ELTERNSCHAFT-VERBESSERUNG DES STATUS VON MÄDCHEN, OPFER VON FRÜHVERHEIRATUNG

Viele Organisationen beschränken sich auf die Prävention der Frühheirat. Betroffene Mädchen jedoch bekommen kaum Hilfe, obwohl sie zu den vulnerabelsten zählen.Das Projekt zielt darauf ab einen positiven Denkprozess bei den Eltern und in der Gesellschaft anzuregen, mit dem Ziel, den Mädchen eine familiäre und gesellschaftliche Wiedereingliederung zu ermöglichen und die gesellschaftliche Einstellung zu ändern.Dabei wird der Schwerpunkt auf die Eltern betroffener Mädchen gesetzt. Durch Aufklärungen und direkten Hilfen sollen sie befähigt werden, ihre Töchter wieder in die Familie aufzunehmen. Ein Teil der reintegrierten Mädchen wird als Botschafterinnen ihrer Rechte fortgebildet.Religionsführer werden animiert, in einer Publikation die religiösen und gesetzlichen Rahmensetzungen aufzuzeigen.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

20.000,00 €

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden