BEHANDLUNG VERLASSENER KINDER IM MUTTERZENTRUM

Die in Burundi aufeinanderfolgenden sozio-politischen Krisen haben zu unterschiedlichen Problemen innerhalb des Landes geführt, unter anderem habe sie viele verlassene Kinder verursacht. Bei den meisten Fällen handelt es sich um unerwünschte Kinder, die als Folge von sexueller Gewalt, Zusammenleben, Polygamie und / oder Armut in einigen Haushalten geboren werden, die nicht mehr in der Lage sind, die Grundbedürfnisse von Kindern zu befriedigen. Daher sind die Phänomene des Straßenkindes und Babys, die in der Natur getötet oder ausgesetzt wurden keine seltene Realität.

Das Projekt möchte diese Problem angehen in dem es einen Beitrag zur psychosozialen Unterstützung verlassener Kinder leistet.
Um dies zu realisieren, möchten sie die Kinder psychisch und psychologisch betreuen, ihre Grundbedürfnisse abdecken, die Gesellschaft für Zusammenhalt sensibilisieren, Herkunfts- und Gastfamilien identifizieren, die Kinder in Gemeinschaften integrieren, Mädchen in Bezug auf Missbrauch und ungewollte Schwangerschaft schulen und alleinerziehende Mütter schulen

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden