AUSBILDUNG DER GEMÜSEGÄRTNER: WENIGER WASSER-MEHR ERNTE-MEHR EINKOMMEN

Ausbildung von 30 Gemüsegärtnern in der Methode der Tröpfchen-Bewässerung inklusive der erforderlichen Investitionen (Schläuche, Solarpumpen, Zäune). Ziel: Verlängerung der Anbauzeit um 3 Monate -Verbesserung der Einkommens- und Lebensbedingungen von 30 Familien. Die Gärtner haben zum Anbau von Gemüse jeweils eine Parzelle von 300 qm und zur Bewässerung 10 Schöpfbrunnen, die vom Regenrückhaltebecken gespeist werden. Mit herkömmlicher Bewässerung (Eimer) reicht das Wasser vom Beginn der Regenzeit bis ca. Februar. Mit der Tröpfchen-Bewässerung spart man ungefähr die Hälfte des Wassers, sodass es ca. 3 Monate länger reichen wird. Das bedeutet eine zusätzliche Ernte: 3 Ernten anstatt 2!

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden