AUFKLÄRUNG ÜBER COVID-19-SCHUTZIMPFUNG IN LAGERN FÜR BINNENVERTRIEBENE

Dieses Projekt zur Förderung der Impfbereitschaft richtet sich an vornehmlich jesidische, binnenvertriebene Menschen in den Flüchtlingslagern der Provinz Dohuk.
Ziel ist es, durch Erhöhung der bislang äußerst niedrigen Impfraten die weitere Verbreitung von COVID-19 in den Lagern einzudämmen. Dafür werden die Menschen vor Ort im persönlichen Gespräch informiert und über bestehende Impfmöglichkeiten aufgeklärt.
Im Zuge der Arbeit werden die Mitarbeiterinnen zusätzlich einige engagierte Bewohner/innen der Camps ausbilden, um die Reichweite weiter zu erhöhen, das Vertrauen zu stärken und die Community selbst in den Prozess der Aufklärung aktiv einzubinden.
Das Projekt deckt einen dringenden Bedarf; in den Lagern steigen die Infektionszahlen momental sehr stark an, gleichzeitig gibt es viel Unwissen und große Vorbehalte gegen Impfungen.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

10.625,00 €

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden