ARMUTSBEKÄMPFUNG DURCH KOLLABORATIVES LERNEN IN INTEGRIERTER SCHWEINEHALTUNG

Um Armut zu überwinden (SDG1) wird in Uganda die Sehweinhaltung als erfolgsversprechender Weg angesehen. Der Projektpartner vor Ort, ein Verband ugandischer Sozialunternehmer*innen, hat diese deshalb als erstes verbandsübergreifendes Einkommensprogramm speziell für arme, ländliche Begünstigte ausgewählt und das vorliegende Pilotprojekt unter Mitwirkung der Zielgruppe entwickelt. Durch Schulungen, Vernetzung und individuelle Betreuung werden 48 Existenzgründer*innen in vier Regionen Ugandas eine Chance zum Aufbau einer an Prinzipien der ökologischen Landwirtschaft ausgerichteten Schweinefarm gegeben. Dadurch werden sie vom Selbstversorger zum Kleinbauer und können der Armut langfristig entkommen. Das Projekt hat Pilotcharakter und dient als Test für eine Skalierung, die in den Folgejahren dann deutlich mehr Menschen aus Armut befreien soll.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden