Agroforst in einer Trockenzone in den Anden von Bolivien im Depto. Cochabamba

Implementierung von artenreichen Agroforstparzellen auf degradierten, hanglagigen Böden in Trockenzonen der Anden in Bolivien, Depto. Cochabamba mit trockenresistenten Obstgehölzen wie Opuntia ficus-indica und Pitaya zur Verbesserung der Lebensbedingungen, Sicherung der Ernährung, nachhaltigen Bodenmelioration und Erhalt der natürlichen Ressourcen wie Boden, Wasser und Biodiversität bei Kleinbauern ohne Möglichkeit der Bewässerung.
Landfrauen haben besonderes Interesse an der Artenvielfalt in Agroforstsystemen, weil ganzjährige Ernteerträge zur Ernährung der Familie möglich sind. Das Projekt ermöglicht die Lebensgrundlage in einer ruralen Region zu erhalten und damit Landflucht zu verhindern.

Details

Projektträger

Projektpartner

Förderland

Förderort

Förderjahr

Fördersumme

12.750,00 €

Fördermittel

SDG

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden