Faire Meile 2024-Aktionstag zum Fairen Handel, globale Partnerschaften und Nachhaltigkeit

Am Samstag, 27.7.2024 von 10 bis 17 Uhr findet die Faire Meile im Hospitalhof und -kirche in Schwäbisch Hall statt. Die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen bietet den Rahmen für die bunte und vielfältige Veranstaltung bei der, der Faire Handel und Partnerschaftsprojekte im globalen Süden im Mittelpunkt stehen (SDG 1, SDG 12, SDG 17). Ein Schwerpunkt in diesem Jahr ist die 40-jährige Länderpartnerschaft zwischen Burundi und Baden-Württemberg. Es erwartet Sie ein vielfältiger “Markt der Möglichkeiten” mit rund 35 lokalen Gruppen & Initiativen und vielen tollen Projekten. Es gibt Live-Musik und Köstlichkeiten aus der arabischen und afrikanischen Küche zum Probieren, sowie zu Beginn ein faires Frühstück. Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich!

G e n e r a t i o n e n i m A u s t a u s c h – gemeinsam stark – Globale Solidarität

Mit diesem Event wollen wir einen Raum schaffen, in dem engagierte Menschen verschiedener Generationen zusammenkommen, um sich über ihr Engagement für globale Solidarität und ihre Erfahrungen in der Partnerschaftsarbeit auszutauschen. Unser Ziel ist es, einen wertfreien Dialog zu fördern, bei dem die unterschiedlichen Ansätze der Generationen beleuchtet werden.

Was erwartet euch?

  • Austausch von Erfahrungen: Junge Menschen können von den Erfahrungen älterer Generationen profitieren und deren Perspektiven verstehen. Junge Menschen können ihr innovatives Denken, ihre technologische Affinität einbringen.
  • Networking: Ihr könnt neue Kontakte knüpfen, euch vernetzen und euch aktiv in globale Themen einbringen.
  • Wissen teilen: Erfahrene Teilnehmer*innen können ihre wertvollen Erfahrungen und ihr Wissen in die Gespräche einbringen. Diese Veranstaltung bietet eine super Gelegenheit, voneinander zu lernen und gemeinsam an neuen Lösungen zu arbeiten.

Durch den generationsübergreifenden Dialog möchten wir gemeinsame Ansatzpunkte identifizieren und innovative Ansätze finden, die die Vernetzung und Kooperationen der Generationen fördern, um gemeinsam effektiver und nachhaltiger wirken zu können.

Hier anmelden: https://eveeno.com/344876486

Generationen im Austausch – gemeinsam stark für G l o b a l e   S o l i d a r i t ä t

Wir laden herzlich ein zur Veranstaltung „Generationen im Austausch – gemeinsam stark für G l o b a l e   S o l i d a r i t ä t” am 05. Juli 2024, von 16:00 – 18:30 Uhr im Eine-Welt-Zentrum Heidelberg e.V..

Mit dieser Veranstaltung möchten wir einen Raum schaffen, in dem engagierte Menschen verschiedener Generationen zusammenkommen, um sich über ihre Erfahrungen in der Partnerschaftsarbeit und ihr Engagement für globale Solidarität auszutauschen. Dabei geht es darum, einen wertfreien Dialog zu fördern, bei dem die unterschiedlichen Ansätze der Generationen beleuchtet werden.

Die Veranstaltung bietet jungen Menschen die Möglichkeit, von den Erfahrungen älterer Generationen zu profitieren und deren Perspektiven zu verstehen. Sie können ihr innovatives Denken und ihre technologische Affinität in die Diskussion bringen und zu kreativen Lösungsansätzen beitragen. Junge Teilnehmer*innen haben hier die Chance, sich zu vernetzen, neue Kontakte zu knüpfen und sich aktiv in globale Themen einzubringen.

Erfahrene Teilnehmer*innen können ihre wertvollen Erfahrungen und ihr Wissen in die Gespräche einbringen. Ihre langjährige Praxis in der Partnerschaftsarbeit und im Engagement für globale Solidarität bietet eine wertvolle Grundlage, um tiefere Einblicke zu vermitteln. Diese Veranstaltung bietet ihnen die Möglichkeit, ihr Wissen weiterzugeben, Ansätze der jungen Menschen kennenzulernen, sich mit der jungen Generation auszutauschen und gemeinsam an neuen Lösungen zu arbeiten.

Unser Ziel ist es, durch diesen generationsübergreifenden Dialog gemeinsame Ansatzpunkte zu identifizieren und innovative Ansätze zu finden, die die Vernetzung und Kooperationen der Generationen fördern, um gemeinsam effektiver und nachhaltiger wirken zu können.

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und aktiv mitzuwirken.

Hier geht’s zur Anmeldung: https://eveeno.com/344876486
Anmeldeschluss: 01.07.2024

Nach einer erfolgreichen Anmeldung erhalten Sie einen Tag vor der Veranstaltung den Zugangslink per Mail zugeschickt.

Digitale Vorstellung der zweiten Auflage der Broschüre “Nord-Süd-Partnerschaften reflektieren”

Wir freuen uns sehr, Sie herzlich zur digitalen Vorstellung der neuen Auflage unserer Broschüre „Nord-Süd-Partnerschaften reflektieren – ein Fragenkatalog“ am 12. Juni 2024 von 16:00 – 17:30 Uhr via Zoom einzuladen.

Diese zweite Ausgabe geht über bereits bekannte Fragestellungen hinaus und nimmt auch aktuelle Debatten und potenzielle Spannungsfelder in den Fokus, die bisher kaum Beachtung fanden. Der Katalog dient als Werkzeug, Nord-Süd-Partnerschaften auf verschiedenen Ebenen zu hinterfragen und zu betrachten.

Die Fragen aus dem Katalog laden ein, mit den Partner*innen in den Dialog zu treten, die Reflexion in Ihren Partnerschaften zu fördern und mögliche Veränderungsprozesse anzustoßen, die die gemeinsame Zusammenarbeit stärken.

Seien Sie dabei, wenn wir die neueste Ausgabe unserer Broschüre “Nord-Süd-Partnerschaften reflektieren – ein Fragenkatalog” präsentieren!

Wir – das sind übrigens Eine Welt Aktive aus dem bundesweiten Fachforum Internationale Kooperationen und Partnerschaften. Es würde uns sehr freuen, wenn Sie die Einladung über Ihre Netzwerk verbreiten. Wir danken für Ihre Unterstützung.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 10.06.2024 über den folgenden Link verbindlich an: https://eveeno.com/404604370

Nach einer erfolgreichen Anmeldung erhalten Sie einen Tag vor der Veranstaltung den Zugangslink per Mail zugeschickt.

1979 Revolution in Nicaragua – damals der Beginn eines Traumes vieler Linker und heute?

Ein Traum von Revolution, Dokumentarfilm, 95 Minuten Buch und Regie: Petra Hoffmann
Als vor knapp 45 Jahren die Revolution in Nicaragua siegt, beginnt ein Traum. Eine junge Generation übernimmt die Regierung in einem Land großer Utopien. Allein aus Westdeutschland kommen 15.000 „BrigadistInnen“ zum Wiederaufbau des ausgebluteten Landes: Liberale, Grüne, GewerkschafterInnen, SozialdemokratInnen, Linke und KirchenvertreterInnen ernten Kaffee und Baumwolle, bauen Schulen, Kindergärten und Krankenstationen. Keine Bewegung hat so viele Menschen mobilisiert. Was ist aus den Wünschen und Träumen der RevolutionärInnen und ihrer UnterstützerInnen geworden? 2018 wurde ein Aufstand gegen den einstigen Revolutionshelden und heutigen Präsidenten Ortega blutig niedergeschlagen.
Mit ihrem Film „Ein Traum von Revolution“ gibt die Regisseurin Petra Hoffmann Einblick in die Geschichte von Nicaragua und vom Kampf gegen den Diktator Somoza bis heute. Sie selbst ist in den 1980er Jahren als Brigadistin nach Nicaragua gegangen, um die Bevölkerung in ihrem Kampf gegen den Diktator Somoza zu unterstützen.
Für ihren Film verwendet sie historische Filmausschnitte, Statements von an dem Prozess Beteiligten, wie zum Beispiel der Schriftstellerin Giocanda Belli, der Ortega 2023 die Staatsbürgerschaft von Nicaragua entzogen hat, aber auch Aussagen von ehemaligen KampfgefährtInnen aus Europa, mit denen sie sich in Costa Rica an der Grenze zu Nicaragua getroffen hat.
Wie gehen die damaligen AktivistInnen damit um, dass der „Traum von Revolution“ geplatzt ist? Aber auch: wie ist die aktuelle politische Situation einzuschätzen und was für Einfluss – und Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Auch für Nichtregierungsorganisationen?
Die Regisseurin Petra Hoffmann steht im Anschluss an den Film zu einem Gespräch zur Verfügung.

Spiegel, Fenster und Glasschiebetüren! Die Lernumgebung vorurteilsbewusst gestalten

Kinder brauchen Materialien, die wie „Spiegel, Fenster und Glasschiebetüren“ (Rubine Sims Bishop) wirken: Spiegel, in denen sie sich selbst und ihre Lebenswelten finden können; Fenster, die ihnen den Blick auf die Vielfalt der Welt ermöglichen; Schiebetüren, die Einblicke in bisher Unbekanntes und den Wechsel zwischen verschiedenen Welten ermöglichen. Dies ist besonders für Kinder bedeutsam, die gesellschaftlich marginalisiert werden und in Materialien noch immer unterrepräsentiert oder stereotyp dargestellt sind.
Im Workshop erhalten Sie eine kurze Einführung in den Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung© sowie Einblick in die Grundprinzipien der diskriminierungssensiblen Gestaltung von Lernumgebungen. Der Fokus im Workshop liegt dabei auf Kinderbüchern. Austauschrunden ermöglichen die Selbst- und Praxisreflexion.

Beratungscafé im März

Die Veranstaltung bietet Raum für alle Fragen rund um entwicklungspolitisches Engagement. Dabei kann es um die Finanzierung von Partnerschaftsprojekten, Schulaktionen zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung oder um Freiwilligendienste im Ausland gehen.

Die Teilnahme an der virtuellen Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung auch kurzfristig, bis zum Beginn des Beratungscafés, ist möglich.

Was erwartet Sie?
Im Beratungscafé haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen zu Projekten in Nord und Süd oder individuellem entwicklungspolitischem Engagement zu stellen.

Wo gibt es Unterstützung und Gelder für Projekte oder Ideen, wie kann man sich individuell einbringen oder welche Programme sind für Schulen und Kitas besonders attraktiv?

Auch dieser Termin ist ohne thematischen Schwerpunkt angelegt. Daher: Einfach reinkommen, Fragen stellen und sich mit uns und der Community austauschen!

Wir freuen uns auf Sie!

Kommunaler Fachtag

Bilder – Meinungen – Perspektiven – Lebendige Kommunale Partnerschaften gestalten

Das diesjährige kommunale Fachforum vom Städtetag Baden-Württemberg und der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg richtet den Blick auf die anstehende Kommunalwahl und deren Bedeutung für globale Partnerschaften. Im Lichte der zunehmenden Polarisierung des politischen und gesellschaftlichen Diskurses erstarken partnerschaftskritische Narrative. Im Mittelpunkt des kommunalen Fachforums steht daher die Frage: Wie können und müssen globale Partnerschaften im kommunalpolitischen Kontext argumentiert werden, um auch zukünftig Bestand zu haben?

Referent*innen: N. N.

Anmeldung: bis zum 27. März 2024 über folgenden Link: https://eveeno.com/742914243

Mit der Eintrittskarte haben Sie die Möglichkeit nach der Veranstaltung die Messe Fair Handeln zu besuchen.

Vernetzungstreffen der Partnerschaftsgruppen – Messe Fair Handeln

Schwierige Gespräche in Partnerschaften führen – was braucht’s?

Nach zwei Jahren digitaler Vernetzungstreffen freuen wir uns sehr, dass wir Sie am 06.04.2024 von 15:00 bis 18:00 Uhr auf der Messe Fair Handeln in Präsenz begrüßen zu dürfen.
Erfolgreiche globale Partnerschaftsarbeit ist unter anderem das Resultat einer starken Kommunikation. Doch wie oft kommen wir in der alltäglichen Interaktion an Grenzen, die uns daran hindern, das zu erreichen, was eigentlich möglich wäre? Geschweige denn schwierige Gespräche führen, die ohne Missverständnisse enden. Haben Sie sich nicht auch schon einmal gefragt, was gerade eigentlich passiert ist und sind ratlos zurückgeblieben? Mit dieser Veranstaltung möchten wir auf wichtige Aspekte und Herausforderungen eingehen, um gemeinsam neue Wege zu beschreiten und auch unbequeme Themen in der Partnerschaftsarbeit ansprechen zu können.

Referent*innen: Rosa Lopez; Kidist Hailu

Anmeldung: In Kürze wird der Anmeldelink bekannt gegeben

Mit der Eintrittskarte haben Sie die Möglichkeit vor dem Vernetzungstreffen auch die Messe Fair Handeln zu besuchen.

Digitales Vernetzungstreffen der Partnerschaftsgruppen

Wir laden herzlich ein zum 10. digitalen Vernetzungstreffen der Partnerschaftsgruppen am Freitag, 23. Februar 2024, von 16:00 – 18:30 Uhr.

Bei unserem ersten Vernetzungstreffen möchten wir uns mit den gravierenden Folgen des Klimawandels in Afrika auseinandersetzen. Nach einem Vortrag von Divine Umulisa über die Auswirkungen des Klimawandels möchten wir uns gemeinsam den Dokumentarfilm „Facing New Realities – Wie sich der Klimawandel im Herzen Afrikas auswirkt“ anschauen. Dieser 23-minütige Film verdeutlicht, mit welchen Herausforderungen die Menschen in Burundi aufgrund des Klimawandels konfrontiert sind und unterstreicht die Bedeutung von Klimagerechtigkeit. Obwohl die Länder des Globalen Südens nicht zu den Hauptverursachern der Treibhausgasemission gehören, ist es eine Tatsache, dass sie stark unter den Folgen der Erderwärmung leiden.

Teilnahme: Kostenlos, online via Zoom, der Link für die Teilnahme wird nach erfolgreicher Anmeldung etwa zwei Tage vor der Veranstaltung per E-Mail zugesendet.

Referent*innen: Divine Umulisa

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 21.02.2024 an unter: https://eveeno.com/109136590

Veranstaltungskalender

Neuigkeiten

Presse

Newsletter

Über uns

Team

Stellenangebote

Stiftungsauftrag

Geschichte

Stiftungsrat

Kuratorium

Förderkreis

Themen

Globale Kommune

Afrika Forum #Changing the Narrative

Partnerschaftszentrum

Welt:Bürger gefragt!

Projektförderung

Wirtschaft

Projekte

Bwirkt!

Mindchangers

BW-Burundi Partnerschaft

Fair Handeln

Future Fashion

Schule und Globales Lernen

Sich vernetzen

Geförderte Projekte

Weltladenverzeichnis Baden-Württemberg

Vernetzungskarte für Baden-Württemberg

Mediathek

Foto- und Videogalerie

Ausstellungsverleih

Publikationen der SEZ

Spenden